Home » Wofür Aid Pioneers steht

Wofür Aid Pioneers steht

Aid Pioneers e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, Verteilungsungerechtigkeit  zu bekämpfen. Dies tun wir, indem wir Ressourcen, die es bei uns im Überfluss gibt und hier keine Verwendung mehr finden, in Krisengebieten verfügbar machen. Dort haben sie das Potential die Leben vieler Menschen zu verbessern. Seit unserer Gründung nutzen wir nicht-ausgelasteten Frachtraum im Luftverkehr, um Spenden als Extra-Gepäck mitfliegen zu lassen. Außerdem transportieren wir größere Spendenvolumina per LKW. Einen großen Erfolg feierten wir im September 2021, als ein von uns beladener LKW u.a. einen Cone-Beam-Tomographen, ein Beatmungsgerät, einen Defibrillator sowie 39 Krankenhausbetten in den Libanon brachte. In Deutschland konnten diese medizinischen Geräte aufgrund verschiedener Regularien, trotz vollständiger Funktionsfähigkeit, nicht mehr eingesetzt werden. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, Logistiklösungen zu schaffen, damit solche Geräte nicht vernichtet werden müssen und in Krisengebieten wieder zum Einsatz kommen. Aus denselben Gründen organisierten wir im Januar 2021 während der dritten Welle der Corona-Pandemie den Transport von 13 Tonnen an Desinfektionsmittel in das Flüchtlingslager “Moria”. Die Desinfektionsvorräte wären ansonsten aufgrund von hohen Lagerkosten in Deutschland vernichtet worden.

Außerdem versteht sich Aid Pioneers e.V. als Plattform und Partner für viele andere NGOs. So stellen wir nicht nur anderen gemeinnützigen Organisationen unsere Logistiklösungen zur Verfügung, sondern helfen ihnen auch konzeptuell, ihre Projekte noch effizienter und wirkungsvoller zu gestalten. Seit Juni 2021 unterstützen wir zum Beispiel eine Organisation in Sierra Leone, die wiederverwendbare Menstruationsunterwäsche für junge Mädchen herstellt,  damit diese dauerhaft in die Schule gehen können. Da die Organisation aufgrund von Supply-Chain-Problemen nicht mehr produzieren konnte, geriet das Einkommen von 18 sierra leonischen Näherinnen in Gefahr. Dies veranlasste uns Aid Pioneers 40,000 USD zu beschaffen, um von dem Budget 2,3 Tonnen Flannel zu kaufen. Flannel ist ein saugfähiges, leichtes Baumwollgewebe, welches häufig in der Unterwäscheproduktion verwendet wird und von uns von der Türkei über Brüssel nach Freetown für das Projekt in Sierra Leone transportiert wird. Auf diese Weise können nun 12,600 Menstruations-Kits hergestellt werden, die ebenso viele Mädchen für die kommenden drei Jahre zurück in ihre Klassenzimmer bringen.